Welche Voraussetzungen muss mein Dach für eine Solaranlage erfüllen?
Angebot anfragen Ratgeber Solar-News Wirtschaftlichkeitsrechner Solarmodule vergleichen Angebot prüfen lassen
Cookie-Einstellung

Welche Voraussetzungen muss mein Dach für eine Solaranlage erfüllen?

Erstellt/geändert am 29.01.2023

Ist mein Dach für eine Solaranlage überhaupt geeignet? Wie muss es aussehen, damit ich den Strom vom Dach bekommen kann? Wir verraten dir die wichtigsten Faustregeln, die fast jeder Anbieter als Voraussetzung hat.

Ein Solardach ist eine langfristige Angelegenheit. Das bedeutet, dass das Dach idealerweise für mindestens 20 Jahre mit Solarfeldern bedeckt sein sollten. Je nachdem, ob Sie Ihre Solaranlage lieber kaufen oder pachten (mieten), sollte das Dach schon einige Voraussetzungen erfüllen, um dafür geeignet zu sein. Wenn Sie die Anlage kaufen, können Sie das Dach auch später einfach selbst neu machen und Ihre Solarfelder in der Regel selbst umbauen.

Diese Grundvoraussetzungen sollte ein Dach erfüllen

Damit Sie Ihr Dach für den Strom durch die Sonne überhaupt nutzen können, sollte es die folgenden Grundvoraussetzungen erfüllen. Vorweg sei noch gesagt, dass jeder Anbieter seine eigenen Voraussetzungen benennt, daher sollte man sich nicht zu 100 Prozent darauf versteifen und es ist trotzdem ratsam, sich ein Angebot einzuholen.

Ein Dach für eine Solaranlage sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ausrichtung Idealerweise sollte das Dach nach Süden ausgerichtet sein, um maximale Sonnenenergie aufzunehmen. Es funktioniert auch recht gut eine Ost/West-Ausrichtung des Daches.
  • Neigung Eine Neigung von 30-45 Grad ist optimal, um eine maximale Energieaufnahme durch die Solarfelder zu gewährleisten.
  • Freiraum Es sollte genügend Platz auf dem Dach für die Solaranlage vorhanden sein. Es sollte möglichst wenig Schatten durch Dachaufbauten oder Bäume auf das Dach geworfen werden.
  • Schatten Je mehr Schatten auf die Solaranlage fällt, desto weniger Leitung bringt sie und desto mehr Optimierungsgeräte müssen verwendet werden.
  • Belastbarkeit Das Dach muss die zusätzliche Last der Solaranlage tragen können. Die Dicke der Dachsparren sollte mindestens 4cm betragen.
  • Alter Es ist wichtig, dass das Dach in einwandfreiem Zustand und stabil genug ist, um eine Solaranlage zu unterstützen. Ein Dach aus Asbest wird in der Regel nicht mit Solarfeldern gedeckt.

Die Ausrichtung des Daches

Natürlich ist eine Südausrichtung, eine große Dachfläche und keinerlei Verschattung die Idealvoraussetzung eines Daches aber nicht viele Häuser können genau dies auch wirklich garantieren. Aber keine Sorge! Fast 80% der Häuser können in irgendeiner Form eine Solaranlage auf dem Dach installieren. Eine Ost/West-Ausrichtung ist sogar nicht viel schlechter in der Energieumwandlung zu Sonnenstrom geeignet, als ein Dach, welches nach Süden ausgerichtet ist.

In diesem Fall werden die Solarfelder jeweils zur Hälfte auf der Ost- und auf der Westseite verteilt. Weil die Sonne ja im Osten auf und im Westen unter geht, kann die Sonne genauso über den ganzen Tag genutzt werden. Es wird zur Mittagszeit nur unmerkbar weniger Strom erzeugt und der Übergang von der Ostseite des Hauses zur Westseite ist fließend. Dennoch liefern sie dann über den Tag verteilt nicht die 100%ige Maximalleistung, wie eine völlige Südausrichtung.

Die Neigung des Daches

Die Sonne soll im Idealfall im 90-Grad-Winkel auf das Solarfeld scheinen, damit die maximale Leistung erzeugt werden kann. Je nach Sonnenstand durch Breitengrad und Jahreszeit sowie der Uhrzeit kommt es sogar täglich zu Abweichungen. Dadurch ist eine Neigung der Solarfelder zwischen 30 und 45 Grad ideal.

Der Freiraum des Daches

Auf dem Dach sollte ausreichend Platz sein, damit die Solarfelder montiert werden können. Als Faustregel gilt, dass auf alleinstehenden Häusern mindestens ein Dachziegel Abstand zum Ende des Daches oder zu Aufbauten eingehalten werden muss. Bei Reihenhäusern gibt es je nach Bundesland oder Stadt sogar eigene Regeln. In vielen Fällen muss wegen dem Brandschutz ein Abstand zum nächsten Haus von 0,5-1,25 m eingehalten werden.

Verschattung des Daches

Sollten einzelne Dachaufbauten oder Bäume Schatten auf die Solaranlage werfen, müssen diese entweder entfernt werden oder an den betroffenen Solarfeldern sogenannte Leistungsoptimierer angebracht werden. Dies bedeutet Zusatzkosten von ca. 70-100€ pro Feld.

Die Belastbarkeit des Daches

Das Gewicht eines Solarfeldes der Größe 173x113cm beträgt ca. 22Kg. Wenn auf das Dach dann 20 Felder montiert werden sollen, muss das Dach diese ca. 440Kg zzgl. einer gewissen Schneelast auch tragen können. Die Dicke der Dachsparren sollte deshalb mindestens 4cm betragen. Wenn die Solarfelder montiert werden, wird durch die Verschraubung die Traglast der Dachsparren leicht verrringert. Deshalb sind die mindestens 4 cm Pflicht.

Das Alter des Daches

Wenn ein Dach innerhalb der nächsten 10-20 Jahre saniert werden müssen, ist es ratsam, dies vor der Installation der Solaranlage zu vollenden.

Fazit

Es ist ratsam, einen qualifizierten Solartechniker zu konsultieren, um die Tauglichkeit des Daches für eine Solaranlage zu bestätigen. Wir bieten dir die Möglichkeit, ein kostenfreies und unverbindliches Angebot zu erhalten.

Mehr Artikel und Infos

Wann ist der Beste Zeitpunkt zum Einstieg in Solar?Mehr Leistung mit Moduloptimierern Aktuelle Einspeisevergütung 2023 für Photovoltaik AnlagenKfW Förderung Photovoltaik für Eigenheime bis 10.200€ Solar Elektroauto und WallboxDie Energiewende wird 2023 kommenSolarzellen am richtigen Ort aufbauenWelche Voraussetzungen muss mein Dach für eine Solaranlage erfüllen? Warum braucht man eine Solaranlage auf dem Dach? Wartung von SolarmodulenSolarreinigung für mehr Ertrag der Photovoltaikanlage
PV
  • Solardach
  • Photovoltaik
  • Ratgeber
  • Profitabel